Donnerstag, 28. August 2014

August 2014


Der Sommer, der wie Regen klingt,
der wie Oktober schmeckt,
und den kein Jahr mehr wiederbringt,
hat sein Gesicht versteckt.

Er fließt vorbei im Lebenstal
wie abgetane Zeit
und seine Düfte werden fahl
im Kelch der Ewigkeit.

Am Blätterrand, die Farbenspur
in Herbstesgold erscheint,
während ein Teil unsrer Natur
dem Herbst entgegenweint.

© Lisa Nicolis

Mittwoch, 27. August 2014

Rindvieh

Des Rindes Sein hat groß’ Gewicht,
auch’s Maul ist groß, wenn es mal spricht.
Steckt er auch drin im teuren Zwirn,
ein Ochs bleibt Ochs. Es liegt am Hirn!

Doch niemand müsste drunter leiden,
begnügte er sich, nur zu weiden.

© Lisa Nicolis

 

Dienstag, 26. August 2014

Montag, 25. August 2014

Samstag, 23. August 2014

August


August
im herbstlichen Tand.
Schäumende Flüsse,
noch watteverpackt am Himmel,
ziehen ozeanträumend
den Vorhang vor
das Blau.
Ich klettere hoch,
ziehe den Stöpsel
 und lasse alles Blau über
meine Träume fließen.

© Lisa Nicolis

Mittwoch, 20. August 2014

Sonntag, 17. August 2014

Glaube nie


Glaube nie,
dass nur andere
 deine schlimmsten Sorgen
 lindern können.
Sie können dich nicht immer begleiten.
 Für dein Leiden
musst du dich selbst
stark machen.
 Denn nur du
kannst dir immer
 nah bleiben.

© Lisa Nicolis

Donnerstag, 14. August 2014

Sehstörung

es schneit wieder Nichts
so hell
dass die Zeit sich darin
verirrt
ein Nichts
das die Blicke
verschleiert hält
und meine Sinne
bis ich höre
wie laut
das Leben rufen kann
wenn ich mich
hinter meinen Augen
verliere

© Lisa Nicolis

 

Dienstag, 12. August 2014

Samstag, 9. August 2014